Zusammenarbeit mit vor- und nachgelagerten Bereichen ist den Befragten wichtig

SVG 

Die Zusammenarbeit mit den vor- und nachgelagerten Bereichen (93%, −1) gehört zusammen mit der bisherigen Erfahrung des Arztes, der Ärztin (95%, −3) und dem behandelnden Arzt, der behandelnde Ärztin (94%, −2) weiterhin zu den wichtigsten Kriterien hinter der Qualität (siehe «Bedeutende Entscheidungsfaktoren 1»).

Über 90 Prozent der Stimmberechtigten erachten die drei oben genannten Kriterien als mindestens «eher wichtig». Diese Kriterien werden auch in allen Untergruppen klar als wichtig erkannt, mit Ausnahme der italienischsprachigen Schweiz (Erfahrung: 71%, behandelnde Ärzteschaft: 72%, Zusammenarbeit mit vor- und nachgelagerten Bereichen: 62%), welche generell tiefere Werte aufweist. Die Zusammenarbeit mit den vor- und nachgelagerten Bereichen wird allgemein auch von den Parteiungebundenen im Verhältnis als weniger wichtig erachtet (74%).

Als nächstwichtige Entscheidungsfaktoren folgen mit rund 90 Prozent der Ruf des Spitals oder der Klinik (89%, +5) und das Leistungsangebot (89%, ±0). Sowohl das Leistungsangebot als auch der Ruf werden in ländlichen Regionen (Leistungsangebot: 95%, Ruf: 94%), in der französischsprachigen Schweiz (94%, 92%) und unter CVP-Sympathisierenden (98%, 96%) als wichtiger eingestuft als in der italienischsprachigen Schweiz (71%, 73%) und unter Parteiungebundenen (71%, 70%).