Personal

TIFF  PNG  JPG
  • Beschäftigtenstruktur

    Jeder fünfte Mitarbeitende arbeitet in medizinisch-therapeutischen Berufen

    TIFF  PNG  JPG

    2015 zählten die Rehabilitationskliniken 7‘762 Beschäftigte in Vollzeitäquivalenten (VZÄ). Das sind 4,9% aller Beschäftigten im Spitalwesen. Die grösste Gruppe bildet dabei das Pflegepersonal mit 2‘640 VZÄ (34% aller Beschäftigten in Rehabilitationskliniken), gefolgt vom Hausdienstpersonal und dem medizinisch-therapeutischen Personal mit 1‘683 (22%) resp. 1‘459 VZÄ (19% des Totals). Das Pflegepersonal und das medizinisch-therapeutische Personal machen zusammen mehr als die Hälfte der Beschäftigten in Rehabilitationskliniken aus.

    Vergleicht man die prozentuale Verteilung der Beschäftigten nach Funktion mit der Gesamtbranche, so haben Hausdienstpersonal und medizinisch-therapeutisches Personal deutlich höhere Anteile. In der Gesamtbranche machen sie nur 12% bzw. 5% der Beschäftigten aus. Die vergleichsweise hohen Anteile sind sachlich begründet. Die therapeutische Arbeit gehört zur Kernaufgabe der Rehabilitation, und auch die Hotellerie hat im Vergleich mit der Akutsomatik zentralere Bedeutung (Stichwort: längere Aufenthaltszeit).

    Erst an fünfter Stelle, noch hinter dem Administrativpersonal, folgen die Ärztinnen und Ärzte mit 527 VZÄ resp. 7% des Totals. Ihr Anteil im Bereich Rehabilitation ist damit halb so gross wie innerhalb der Gesamtbranche.

    Nicht berücksichtigt in dieser Darstellung sind Rehabilitationsabteilungen von Akutspitälern und anderen Leistungserbringern.