Psychiatrische Langzeitpatienten: Weniger Personen, weniger Pflegetage, kürzere Aufenthalte

TIFF  PNG  JPG

Im Bereich Psychiatrie findet sich der grösste Teil von Patientinnen und Patienten, die sich länger als ein Jahr in einem Spital oder einer Klinik aufhalten. In den Jahren 2002 bis 2015 waren es zwischen 65% und 83% aller stationären Langzeitpatienten. Die Aufenthaltsdauer der psychiatrischen Langzeitpatienten ist länger als die in den übrigen Leistungsbereichen.

Wie bei den akutstationären Langzeitpatienten insgesamt sanken auch in der Psychiatrie Zahl und Dauer der Aufenthalte. Zwischen 2002 und 2015 reduzierte sich die Fallzahl um über zwei Drittel, von 726 auf 155 (-79%). Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer sank von 2‘797 auf 993 Tage, mehr als die Hälfte (-64%). Die 154‘000 Pflegetage, die die Psychiatrie 2015 für Langzeitpatienten erbracht hat, bedeuten noch 8% der 2,03 Mio. Pflegetage dreizehn Jahre zuvor.

Die zwischenzeitlichen Schwankungen können statistische Ursachen bei der Datenerhebung und -erfassung haben.