Starke Zunahme der Beschäftigtenzahl im Bereich Zentrumsversorgung

TIFF  PNG  JPG

Die Spitäler der Schweiz beschäftigten 2015 insgesamt 201‘165 Personen in Voll- oder Teilzeit. Davon entfielen 156‘142 bzw. 77.6% auf den Bereich Akutsomatik und 45‘023 bzw. 22.3% auf die Spezialbereiche Psychiatrie (9.6%), Rehabilitation (5%) sowie Andere (7,7%).

Die allgemeine Zunahme von 27‘023 Beschäftigten (+15,5%) von 2010 bis 2015 ist weitgehend auf die Entwicklung im Bereich Zentrumsversorgung zurückzuführen. In diesem Bereich betrug die Zunahme sogar 32.1%. 2015 waren 61.7% aller Spitalpersonen dort beschäftigt. Demgegenüber nahm die Zahl der Beschäftigten in der Grundversorgung im gleichen Zeitraum um 24.3% ab. Dahinter stehen strukturelle Veränderungen, weil einstige Grundversorger infolge Zusammenschlüsse zu Zentrumsversorger wurden (vgl. Spitaltypen).