Die Zahl der ausgebildeten Pflegefachpersonen nimmt kontinuierlich zu

TIFF  PNG  JPG

Die Zahl der Ausbildungsabschlüsse für Pflegeberufe hat sich zwischen 2006 und 2015 mehr als verdoppelt (+115%), von 3‘390 auf 7‘275. Die grösste Gruppe bildet die Fachperson Gesundheit (FAGE), die 2015 3‘650 Abschlüsse verzeichnete (50%). Dahinter Höheren Fachschule Pflege (HF) mit 2‘050 (28%), Assistentin Gesundheit und Soziales (AGS/ Berufsattest) mit – geschätzten – 790 (11%) und der Fachhochschule Pflege (FH) mit 785 (11%) Abschlüssen.

Die FAGE verzeichnete auch die stärkste Zunahme (+370%), gefolgt von der FH (+320%). Die HF verzeichnete per Saldo einen leichten Rückgang (-16%), wobei die Abschlüsse seit 2012 auch dort wieder im Steigen begriffen sind. Die AGS wurde erstmals 2013 abgeschlossen (306 mal), seither stieg ihre Zahl um mehr als das Zweieinhalbfache an (+160%).

Die Zahlen beruhen auf Bildungsstatistiken des BFS und des Schweizerischen Verbandes Bildungszentren Gesundheit und Soziales BGS sowie auf Berechnungen der OdA Santé und von H+. Spitäler und Kliniken, Pflegeheime sowie Spitex sind als Ausbildungsbetriebe eingeschlossen.