Baselstädtische Spitäler behandeln gemessen an Einwohnern am meisten Patienten

TIFF  PNG  JPG

Im gesamtschweizerischen Durchschnitt kommen auf 1‘000 Einwohnerinnen und Einwohner im Jahr 2015 insgesamt 172 Hospitalisierungen. Basel-Stadt hat mit 403 Fällen auf 1’000 Einwohner die höchste Falldichte, gefolgt von Appenzell-Ausserrhoden mit 324 und Bern mit 200 Fällen auf 1'000 Einwohner. Ausschlaggebend ist dabei die hohe Anzahl an ausserkantonalen Patienten und solchen mit Wohnsitz im Ausland. Kantone mit Zentrumsfunktionen und einer breit gefächerten spezialisierten Infrastruktur behandeln besonders viele Fälle. Appenzell Ausserrhoden hat trotz seiner eher peripheren Lage die zweithöchste Falldichte. Dies hängt mit der hohen geografischen Dichte an Privatkliniken zusammen. In Graubünden ist der Wintersporttourismus mitverantwortlich für die hohe Falldichte.