Weniger Langzeitpatienten und kürzere Aufenthaltsdauer

TIFF  PNG  JPG

Patienten, die mehr als 365 Tage hospitalisiert sind, machten in den letzten dreizehn Jahren nie mehr als ein Promille aller Fälle aus. Der grösste Teil der Langzeitpatienten befindet sich im Bereich Psychiatrie. (vgl. Aufenthaltsdauer Psychiatrie länger als 1 Jahr).

Fallzahl, Anzahl Pflegetage und durchschnittliche Verweildauer nehmen bei den Langzeitpatienten in der langjährigen Tendenz deutlich ab. 2002 verzeichneten die Spitäler noch 1‘070 Hospitalisationen, für die sie 2,4 Millionen Pflegetage erbrachten bei einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von 2‘238 Tagen. Dreizehn Jahre später, 2015, waren es 226 Hospitalisationen mit 213‘000 Pflegetagen und einer durchschnittlichen Verweildauer von 942 Tagen. Damit machten die Langzeitpatienten noch 21% des Bestandes von 2002 aus, und ihre Verweildauer verkürzte sich um 58%. Die Zahl der Pflegetage konnte um 91% reduziert werden.

Die zwischenzeitlichen Schwankungen sind insbesondere für 2010 auf statistische Ursachen bei der Erhebung zurückzuführen.