Stärkerer Wunsch nach regionalem Angebot – Befragte differenzieren stärker beim Nahangebot

Der Wunsch nach einem breiten Angebot auch in Randregionen hat weiter zugenommen. Die Befragten differenzieren noch stärker, welche Angebote sie in der Nähe wünschen und welche nicht. Die Qualität bleibt das wichtigste und die räumliche Nähe das am wenigsten wichtige Kriterium für die Spital- oder Klinikwahl.

Die Stimmberechtigten wünschen vermehrt auch in Randregionen ein breites Spital-Angebot. Der Trend der letzten Jahre hält an. Die Befragten differenzieren dabei, welche Leistungen in der Nähe angeboten werden müssen und welche nicht. Es steht ausser Frage, dass für Notfälle ein Angebot in kurzer Distanz zur Verfügung stehen muss. Auch bei wöchentlich wiederkehrenden Behandlungen und Geburten werden Angebote in der Nähe gewünscht, 2019 allerdings weniger deutlich als im Vorjahr. Bei einmaligen chirurgischen, spezialisierten Eingriffen akzeptieren die Befragten die weitesten Wegstrecken.

Im Vergleich zum Vorjahr stimmen weniger Stimmberechtigte der Aussage zu, dass Qualität bei einem Spital oder einer Klinik wichtiger ist als Nähe. Bei der Entscheidung für oder gegen eine Institution bleibt die Qualität aber das wichtigste, die räumliche Nähe zum persönlichen Umfeld das unwichtigste Kriterium.