Vermehrt auch Kosten als Kriterium

SVG 

Wenn es eine Zulassungsbeschränkung gäbe, würden die Stimmberechtigten nach wie vor in erster Linie die Qualität der Arztpraxen (84%, +3), zunehmend aber auch ihre Kosten (80%, +7) und die Anzahl bereits vorhandener Arztpraxen (74%, +7) als Kriterium heranziehen.

Die Qualität der Arztpraxen als Entscheidungskriterium wird in der französischsprachigen Schweiz (97%) fast flächendeckend gutgeheissen. Auch in den Altersgruppen von 30 bis 39 sowie 60 bis 69 Jahren (je 94%) sowie in ländlichen Gebieten, bei der CVP-Anhängerschaft und Personen mit einem Haushaltseinkommen zwischen 7'000 und 9'000 Franken (je 92%) sind mindestens neun von zehn Befragten mit dem Qualitätskriterium einverstanden.

Bei den Kosten trifft dies ebenfalls auf die Französischsprachigen (96%), das CVP-Lager (93%) sowie die Altersgruppen von 30 bis 39 Jahren (90%) und 60 bis 69 Jahren (92%) zu.

Die Anzahl der Arztpraxen wird überdurchschnittlich auf dem Land (80%) und unter FDP-Sympathisierenden (79%) als sinnvolles Kriterium für eine Zulassungsbeschränkung von Arztpraxen erachtet.