Generelle Verschlechterung bei der Qualitätswahrnehmung

SVG 

In allen Landesteilen und Untergruppen zeigte sich eine Verschiebung bei der Qualitätswahrnehmung: So ist der Effekt sowohl in der deutsch- (26% «sehr gut», −34), französisch- (16%, −12) als auch in der italienischsprachigen Schweiz (19%, −28) festzustellen. Befragte aus der italienischsprachigen Schweiz sind die einzige Untergruppe, in der mehr als 5 Prozent die Qualität des Spitalwesens als schlecht beurteilen würden (14% «sehr schlecht» und «eher schlecht»).

Die anderen Untergruppen unterscheiden sich dementsprechend vor allem in den Anteilen «sehr gut» und «eher gut»: Überdurchschnittlich als «sehr gut» wird das Spitalwesen von über 70-Jährigen (33%) und Personen mit einem sehr tiefen Haushaltseinkommen (35%) bezeichnet. Einzig die Parteiungebundenen weisen mit 50 Prozent hier einen noch höheren Wert auf.