Qualität, Erfahrung und Ärzteteam von grösster Wichtigkeit

SVG  PNG  JPG

Die wichtigsten Entscheidungsfaktoren für oder gegen ein Spital oder eine Klinik bleiben die Qualität der Therapie (99%, ±0), die bisherige Erfahrung der Ärztin oder des Arztes (98%, ±0) respektive die behandelnde Ärztin oder der behandelnde Arzt (96%, −1) sowie die Zusammenarbeit mit dem vor- und nachgelagerten Bereich (93%, −1).

Die drei als am wichtigsten festgehaltenen Faktoren – die Qualität der Therapie, die Erfahrung und das behandelnde Ärzteteam – werden auch in jeder soziodemografischen Subgruppe von über 90 Prozent der Befragten als sehr oder eher wichtig beurteilt. Hinsichtlich der Zusammenarbeit mit dem vor- und nachgelagerten Bereich fällt die Wichtigkeitszuschreibung nur bei ab 70-Jährigen (88%) und den tieferen Einkommensschichten (86%) unter 90 Prozent.

88 Prozent (−3) der Stimmberechtigten beurteilen das Leistungsangebot, 84 Prozent (−5) den Ruf eines Spitals oder einer Klinik als wichtige Entscheidungskriterien.

Das Leistungsangebot wird in der französischsprachigen Schweiz überdurchschnittlich (96%) und in der italienischsprachigen Schweiz unterdurchschnittlich (79%) als wichtig wahrgenommen. In der italienischsprachigen Schweiz wird hingegen der Ruf der Einrichtung als wichtiger eingestuft (98%). Eine hohe Wichtigkeitszuschreibung findet sich hier auch unter parteipolitisch Ungebundenen (95%). Am geringsten ist dieser Wert bei SVP-Sympathisierenden (76%).