Ihr Barometer

Mehrheitlich positive Beurteilung der Spitalerfahrung

 

Die Beurteilung der Spitalerfahrung war überwiegend positiv: Sieben Zehntel empfanden den letzten eigenen oder fremden  Aufenthalt als sehr oder eher positiv. Nur 7 Prozent verbinden damit sehr oder eher negative Gefühle, während es für 15 Prozent eine gemischte Erfahrung war.

Personen, welche ihre Gesundheit eher bis sehr schlecht beurteilen, zeichnen ein leicht negativeres Bild (57%) des letzten Spital- und Klinikbesuches, als Personen mit einer guten Gesundheit (68%).

Unterschiedlich fallen die Bewertungen der Erfahrungen im Spital nach Alter aus. Trotz mehrheitlich positiver Bewertung sind die Werte für die 18- bis 29-Jährigen und 40- bis 49-Jährigen nur unterdurchschnittlich und insgesamt tiefer als für die anderen Altersgruppen. Mit drei Vierteln sehr oder eher positiver Erfahrungen bewerten die 30- bis 39-Jährigen und über 70-Jährigen ihren Aufenthalt am positivsten.

Mit Abstand am besten bewerten Einwohner der Romandie ihren letzten Spitalaufenthalt oder den naher Verwandter und anderer Bezugspersonen (91% «sehr positiv» oder «eher positiv»). In der Deutschschweiz fällt das Votum mit 63 Prozent zwar mehrheitlich positiv, aber insgesamt unterdurchschnittlich aus.

Die Beurteilung variiert auch je nach Meinung über die Qualität des Schweizer Spitalwesens. Stimmberechtigte mit einem sehr guten Bild fanden die letzte Spitalerfahrung zu 82 Prozent sehr oder eher positiv, jene mit eher schlechtem bzw. schlechtem Bild nur zu jeweils 9 Prozent.