Ihr Barometer

Wegen des Kostendrucks wird Qualitätsabbau befürchtet

 

Die Stimmberechtigten vertreten weiterhin mehrheitlich die Ansicht, dass der Kostendruck zu Qualitätsabbau führt (61%, +3). Ebenso sieht eine Mehrheit (53%) in der hohen Qualität der Gesundheitsversorgung einen Rechtfertigungsgrund für hohe Kosten. Dieser Anteil nahm gegenüber 2016 leicht (−5) ab, allerdings war hier im Vorjahr auch ein starker Anstieg in der Zustimmungshöhe festzustellen.

Personen mit mittleren Einkommen sowie Deutschsprachige (je 71%) befürchten eher einen Qualitätsabbau wegen des Kostendrucks. Qualität als Rechtfertigung hoher Kosten ist bei Personen mit mittleren Einkommen (CHF 3'000 bis 7'000: 61%) und Parteiungebundenen (66%) stärker akzeptiert als bei tieferen Einkommensschichten (43%) und politisch rechtsstehenden Personen (45%).