Swiss Hospitals for Equity - Migrant Friendly Hospitals

 
Swiss Hospitals for Equity - Migrant Friendly Hospitals, 2014 – 2017

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) fördert die Entwicklung von Kompetenzzentren für eine migrantenfreundliche medizinische Versorgung. Im Rahmen eines Projekts unterstützt es ausgewählte Spitäler und Spitalgruppen bei der Realisierung von Strategien, damit ihr Versorgungsangebot auf die Migrationsbevölkerung besser zugeschnitten und für diese besser zugänglich ist.

Diese Spitäler nennen sich fortan Swiss Hospitals for Equity und präsentieren auf einer gemeinsamen Website ihre Konzepte und Massnahmen.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Website der Swiss Hospitals for Equity


Diversitätsmanagement als wichtige Aufgabe der Spitäler


H+ hat das BAG bei den Vorbereitungsarbeiten im Hinblick auf das Projekt Migrant Friendly Hospitals unterstützt. Der Umgang mit Diversität und Chancengleichheit ist eine Führungsaufgabe, die in den einzelnen Institutionen umgesetzt werden muss.

 

Zur Sicherung der Qualität ist es zentral, die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten richtig wahrzunehmen. Dies bedingt u.a. auch eine gute sprachliche Verständigung.

 

Mitarbeitende der Schweizer Spitäler, Kliniken und Pflegeinstitutionen sind eine weitere wichtige Zielgruppe, deren transkulturelle Kompetenz von grosser Wichtigkeit ist. Zudem hat heute ein beachtlicher Teil des Personals einen Migrationshintergrund.

 

Die Schweiz wird auch künftig auf qualifiziertes Personal aus dem Ausland angewiesen sein. Behandlungsqualität und die Sicherung personeller Ressourcen sind somit zwei zentrale Gründe, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen.